Endlich ist es soweit – nach Mützen, Handschuhen, Mänteln und Stiefeln kommt jetzt die leichte Zeit des Jahres. Warme Frühlings- und lange Sommertage! Aber was anziehen? Zwar bin ich bekennender Kleider-Fan, aber die wiggeln manchmal hoch, klemmen zwischen den Beinen, wehen, fliegen, werfen Falten… Naja, toll sind sie trotzdem. Allerdings liebe ich nur eine Sache noch mehr als Kleider – Zweiteiler. Ohne Witz, in den OLL Vintage Gruppen sind die Originale die begehrtesten Stücke und gute Repros schwer zu finden. Das Collectif Glamour Fransen Set bestehend aus Top und Hose ist ein absoluter Glücksfall  und ich möchte es euch im Folgenden einmal vorstellen!

1. Das Outfit

Vorab – Ich liebe Fransen. Liebe liebe liebe Sie. Und Collectif geizt bei diesem Set nicht mit dem leichten Geflatter, so dass es bei jedem Schritt schwingt und flirrt. Das macht Lust auf Sommer, auf lange Nächte mit tanzen bis in den Morgen hinein. Der Stoff ist leicht und ich merke jetzt schon, dass ich im Sommer damit nicht schwitzen werde. Hier trage ich es mit schlichten schwarzen Mules, aber auch zu Ballerinas und Co. wird es in den wärmeren Tagen sexy und bequem sein. Das herzförmige Top passt perfekt zu anderen Hosen, z.B. zu Marlenehosen, aber auch zu Pencil- und Tellerröcken wird es wahnsinnig toll aussehen. Zudem passt die Hose auch zu vielen weiteren Oberteilen, zu dem Putre Fashion Top dem Twist Top oder auch hervorragend zu Wickelblusen. Der Vorteil von Zweiteilern? Zusammen das perfekte Outfit – aber noch so viel vielseitiger kombinierbar!

2. Die Passform

Meine Maße sind 93-66-100 und damit habe ich meist eine 36/38. In dem Top trage ich eine XS und in der Hose eine S, damit die nicht zu press sitzt und unschöne Falten wirft. Beide Teile passen super und ich brauche auch keinen BH. Zwar trage ich oft Korsett, aber das braucht der Look hier nicht. Es würde sogar eher störend wirken, da das zeitweise bauchfrei dadurch unterbrochen würde. Wer kein Fan von Bauchfrei ist, kann problemlos eine Schärpe drüber binden. An der Taille könnte ich mir die Hose etwas enger machen lassen, aber der luftige Sitz stört nicht wirklich. Tatsächlich mag ich sogar meinen Hintern in der Hose -absolute Seltenheit und definitiv einen Applaus an Collectif wert!

Winter
3. Die Accessoires

Passend zu den schwarzen Lackmules habe ich eine schwarze Lackhandtasche gewählt, welche im irren Gold bei Lucky Lola im Shop erhältlich ist. Dazu eine etwas mexikanische goldene Brosche, goldene Hoops und Armreifen – mehr braucht es gar nicht. Zudem kann ich mir bei dem Outfit fantastisch einen Turban vorstellen, oder ein farbenfrohes Haartuch.

4. Das Styling

Nachdem ich den Turban verworfen habe, wollte ich trotzdem gerne im spanischen Stil bleiben. Dazu habe ich mir einfach einen seitlichen Zopf gebunden und ihn zum groooßen Dutt eingeschlagen. Drama, Baby! Dazu passend eine rote Rose ins Haar, rote Lippen und Lidstrich – fertig. Das Outfit spricht für sich und braucht kaum „Nachhilfe“. Einfach mit lockerem Pferdeschwanz sieht es bestimmt auch toll aus.

Winter
5. Fazit

Ich liebe es. Liebeliebeliebe es. Das macht Laune auf den Sommer, Lust auf Cocktails und man fängt automatisch an, in dem Outfit zu tanzen um die Fransen zum Wippen zu bringen. Der Satin ist lääängst nicht so unverzeihlich wie befürchtet und ich kann mir den Look an soo vielen Frauen vorstellen. Übrigens erinnert es mich schwer an das Collectif Loren Fringe Pencilkleid – auch einer meiner Lieeeblinge in meinem Kleiderschrank !

Was sagt ihr zu Zweiteilern und Fransen? Seid ihr so yeaaaah wie ich, oder habt ihr Bedenken?

Ganz liebe Grüße,

Charlotte