What ever kinda girl you are - be a lucky lola!

DIY Vintage Spinnennetz Pullover

Wer ein wenig durch die Mode vergangener Jahrzehnte scrollt (was sich perfekt an kalten Wintertagen mit einem Tee und Keksen eingemuckelt machen lässt), findet neben den fröhlichen Blümchenprints und sonnigen Kanariengelbtönen, auch schnell etwas für diejenigen, die Ihr Leben zwar mit etwas Vintage aber nicht zu viel Farbe bereichern wollen.

Besonders angetan haben es mir dabei Teile mit opulenten oder auch dezenten Spinnenweben-Stickereien, die sich besonders in der viktorianischen Epoche oder den 30er Jahren finden können. Wie oft im Vintage Bereich sind die Originalstücke dabei aber unbezahlbar oder oftmals in einem schlechten Zustand. Kein Wunder, haben sie ja auch teilweise 100 Jahre auf dem Buckel.

Daher kam mir der Gedanke, nachdem ich vor kurzem bereits ein Spinnennetz-Beret bestickt habe, mir auch einen passenden Pullover machen zu können.

Fotos:  Pinterest

Inspiration holte ich mir dabei von den bestickten Kleidern der 30er, aber auch von den damaligen Burlesque-Kostümen die auch oft Elemente dieser Ästhetik enthielten. Dafür braucht man nicht viel, weder Talent, noch teures Material.

Was man benötigt:

  • einen (schwarzen) Pullover

  • Pailletten

  • Tube-Perlen

  • Nylonfaden

  • viel Geduld

Ich meine es ernst: Ich habe wirklich weder Vorwissen beim Nähen, noch ein Fünkchen Talent. Ein idiotensicheres Projekt also. Gesucht habe ich nach einem schlichten Pullover mit Retro-Schnitt, ähnlich dem Modern Love Banned Top schwarz. Der spezielle Schnitt ist dabei unwichtig, nur sollte der Ausschnitt nicht zu tief sein, um das Muster nicht zu unterbrechen.

Mit Schneiderkreide zeichnete ich das Spinnennetzmuster vor, dabei muss auch nicht komplett akkurat gearbeitet werden. Je freier das Muster ist, desto natürlicher wirkt es auch. Die vorgezeichneten Linien habe ich dann mit Pailletten nachgestickt. Ich habe dabei eher kleine, mit einem Durchmesser von 4mm bestellt, da diese sich schöner wölben, filigraner wirken und edler aussehen. Genäht habe ich mit einem dünnen Nylonfaden. Wem das später natürlich zu kratzig ist, der kann entweder normales Baumwollgarn nehmen oder noch Vlies drunter nähen. Für die Spinnenfäden drumherum habe ich kleine Rocailles Stiftperlen mit 2,5mm Länge verwendet. Je kürzer diese Perlen sind, desto feiner wirkt das Netz. Dabei solltet ihr bedenken, dass sich der Stoff beim Tragen leicht stretch, also die Perlen nicht zu dicht aneinander nähen. Die Bögen habe ich auch nicht vorgezeichnet, sondern frei Hand nach Gefühl aufgestickt. Wer es dabei etwas ordentlicher und gleichmäßiger möchte, dem empfehle ich es die Linien einmal mit Maßband und Kreide vorzuarbeiten. Allgemein kann man natürlich für das Spinnennetz auch andere Farben nehmen, schwarze Perlen könnte ich mir auch sehr gut vorstellen. Und das wäre auch schon das ganze Hexenwerk! Zu dem Pullover trage ich sehr gerne Spinnenbroschen, auch die Banned Black Widow Tasche macht sich wunderbar dabei. Vintage, Eleganz und eine Prise Goth-Glamour passen wunderbar zusammen, ohne verkleidet auszusehen.

Perfekt zur High-Waist Hose oder zum Rock, zum weggehen oder für den Alltag.
Wem das aufzeichnen zu viel Arbeit ist, oder wer bereits vorhandene Teile einfach etwas verfeinern soll, kann auch z.B. das Spinnennetzmuster auf dem Miss Fortune Bobby Jumper mit Pailletten oder Perlen nachsticken. Ein bisschen DIY schadet nie, zaubert einzigartige Teile und macht Spaß!

Ich hoffe, es gefällt euch! ein bisschen Itsy Bitsy Spider kann nie schaden, auch außerhalb von Halloween nicht,
Charlotte

Von | 2018-03-07T16:00:53+00:00 März 7th, 2018|Lifestyle, Neuigkeiten, Style Guide, Tutorials|1 Kommentar

Ein Kommentar

  1. Sabine Kieft-Zedrosser 7. März 2018 um 17:23 Uhr - Antworten

    Tolle Idee…vielen Dank ❤❤

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .